Industrial Lab durchsuchen
Industrial Lab anrufen02762 9740-0
E-Mail an Industrial LabE-Mail senden
Industrial Lab anfragenDirektanfrage
Material- & Werkstoff-ANALYTIK IM BEREICH

Kalk

Ein Zuschlagsstoff mit Reinigungseffekt

Kalk wird bei der Gewinnung von Eisen und bei der Herstellung von Stahl in vielen verschiedenen Mengen und Formen eingesetzt. Branntkalk, Kalkhydrat und Kalksteinmehl werden im Hochofenprozess eingesetzt. Hier formt der Kalk die Nebenbestandteile eines Erzes zu einer leicht schmelzbaren Schlacke um, in der mineralischen Verunreinigungen des Erzes und Kokses gebunden werden.

Verunreinigungen im Roheisen wie Silizium, Phosphor, Kohlenstoff oder Schwefel werden bei der Stahlherstellung mit Branntkalk entfernt bzw. gebunden.

Aufgrund der Wichtigkeit des Kalks für die Stahlindustrie muss die Reinheit des Kalks sehr hoch sein.

 

Einsatzbereich von Kalk

Kalk ist als vielseitiger Rohstoff bei vielen Prozessen unverzichtbar, und findet in zahlreichen Bereichen Anwendung:

  • Baustoffindustrie inkl. Straßen- und Wegebau

  • Nahrungsmittelindustrie

  • Abwasserbehandlung

  • Luftreinhaltung

  • Eisenhüttenindustrie

  • Trinkwasseraufbereitung

  • Düngemittel

Bestimmung der Zusammensetzung des Kalks in Schlacken

Rückschlüsse auf Schmelzprozesse

Die Untersuchung des Kalks in einer Schlacke lässt Rückschlüsse auf die Schmelzprozesse während der Stahlproduktion zu. Besonders, die durch den Kalk in der Schlacke gebundenen Elemente wie Schwefel und Phosphor lassen Schlussfolgerungen zum Einsatzmaterial zu.

Auch in weiterführenden Produktionsschritten nach der Stahlherstellung wie beispielsweise beim Beizen, kommt Kalk in hochreiner Form zum Einsatz.

Neben der Reinheit ist aber auch der Kornaufbau und die Reaktionsfähigkeit des Kalks von Bedeutung.

Bestimmung des Kalkgehalts als Düngemittel

Kalk ist vielseitig einsetzbar

Um die Eignung und das Verhalten von Kalk als Düngemittel oder Baustoff zu ermitteln wird der Gehalt an freiem Kalk bestimmt.

Definiert ist dieser als CaO, Ca(OH)2 und Oxidphasen mit mindestens 95 % CaO-Anteil.

Die Analyse erfolgt nach spezifischer Extraktion mittels ICP. Das Ergebnis wird als CaO ausgewiesen.

Da Kalk sowohl ein wichtiger Zuschlagstoff als auch Neben- oder Recyclingprodukt ist, ist seine Analyse von hoher Wichtigkeit. Wir bieten Ihnen unterschiedliche Analysenmethoden, um die chemische Zusammensetzung und Mineralphasen von Ihren Kalk zu charakterisieren.

  • Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA)

  • Röntgenbeugungsanalyse (XRD)

  • ICP-OES

  • Verbrennungsanalytik

Ihre Ansprechpartner im Bereich Kalkanalytik

Bei Anfragen zu diesen Analysen wenden Sie sich bitte an unser Labor-Team unter anfrage@industrial-lab.de oder kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner:

Stephan Köller

Stephan Köller

Teamleitung Anorganik
 02762 9740 - 93
 E-Mail senden

Florian Droste

Florian Droste

Abteilungsleitung Analytik
 02762 9740 - 74
 E-Mail senden

Johan Mouissi

Johan Mouissi

Anorganik
 02762 9740 - 85
 E-Mail senden